iOS 15 wurde am 20.09.2021 veröffentlicht. Eine Änderung ist mir dabei besonders aufgefallen: Apple hat den theme-color meta-Tag in Safari implementiert.

Der theme-color Tag ist dafür gedacht, Teile des Browsers in das Design der Website einzubinden, in dem die Farbe von einigen Elementen außerhalb der tatsächlichen Website geändert wird:

<meta name="theme-color" content="#4285f4">

Beispiel für die Nutzung des theme-color tags
Bild von Google (Icons & Browser Colors), lizensiert unter CC BY 4.0. Bearbeitet.

in iOS 15 wird die Farbe der Statusleiste am oberen Ende des Bildschirms verändert, die seit iOS 14 aber auch die Indikatoren für Mikrophon- oder Kameranutzung enthält.

Bildschirmaufnahme, Mikrophonnutzung und Kameranutzung; normale Leiste
Bildschirmaufnahme, Mikrophonnutzung und Kameranutzung; normale Leiste

Vermutlich um zu verhindern das der Indikator durch den theme-color tag unkenntlich gemacht wird, pulsiert der Indikator über die komplette Breite der Statusleiste. Trotzdem hat der tag Einfluss auf die Farbe der Statusleiste:

Mikrophon an und kein <code>theme-color</code> tag, pulsierend; Mikrophon an und <code>theme color #ff8e00</code>, pulsierend; kein Mikrophon, <code>theme color #ff8e00</code>, statisch
Mikrophon an und kein theme-color tag, pulsierend; Mikrophon an und theme color #ff8e00, pulsierend; kein Mikrophon, theme color #ff8e00, statisch

Dadurch wird die Statusleiste als “sicherer Bereich”, in dem nur das Betriebssystem Änderungen vornehmen kann, verwässert. Solche sicheren Bereiche sind aber wichtig und sollten nicht verändert werden können.
Ein Beispiel sind die Administratoranfragen unter Windows: Der ganze Bildschirm wird abgedunkelt, und es ist nur noch die Abfrage mit Informationen zum Programm zu sehen. Der Nutzer weiß, das etwas wichtiges passiert.

Administratoranfrage eines Programms in Windows
Administratoranfrage eines Programms in Windows

Diesen Vorteil hat Apple zumindest in Safari verspielt.